Der Bergmann fährt auch wenn er geht. Glück Auf!

Mit dem traditionellen Bergmannsgruß laden wir zu einer Befahrung des Rabensteiner Stollen ein, eines der ganz wenigen Steinkohle-Besucherbergwerke Deutschlands. Die Führung durch das Bergwerk gleicht einer Zeitreise in die fast 300-jährige Geschichte des Harzer Steinkohlebergbaus. Mann sieht die letzten Reste der Steinkohle, interessante Fossilien, authentische Arbeitsorte, ausgekohlte Flözbereiche und zahlreiche Abbaustrecken, die oft nur 60 cm hoch sind. Der Grubenzug "Rabenstein-Express" bringt Sie zunächst 500 m weit in den Berg, dann führt Sie der Weg weiter bis in die Abbaubereiche des 18. Jahrhunderts.

Es kommen Maschinen zum Einsatz und man beginnt zu ahnen, welche Entbehrungen es gekostet haben mag, dem Berg ein wenig Steinkohle abzuringen. Arbeitsbedingungen, wie sie heute kaum noch vorstellbar sind. Gerade auch das eigene Empfinden von Dunkelheit, Lärm und Stille, Feuchtigkeit und Enge macht hier den Berg auf eindrucksvolle Weise erlebbar.

Auf dem Bergwerksgelände befindet sich neben einer umfangreichen Sammlung von Grubenfahrzeugen und Gerätschaften des moderneren Bergbaus auch eine Abraumhalde als ergiebige Fundstelle für Fossilien und Steinkohle. Für Technikfans besonders interessant: Direkt am Bergwerk liegt der Bahnhof Netzkater der Harzquerbahn mit regelmäßigem Dampfzugbetrieb. Alle Urlauber mit Harz-Gastkarte erhalten eine Ermäßigung bei Gruppenführungen ab 15 Personen.

Direkt weiter zur Seite des Schaubergwerkes: www.rabensteiner-stollen.de

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
392526272829301
402345678
419101112131415
4216171819202122
4323242526272829
44303112345